Felix Stahl traf sieben Mal.

Zu viele Konter kassiert

 

Handball, Württembergliga (N): TV Neuhausen II – TSV Schmiden 29:35 (13:14)

Der TVN II spielte 45 Minuten gut, hielt nicht nur mit, sondern führte zeitweise. Doch am Ende schlugen die Gäste Kapital aus den Neuhäuser Fehlern und gewannen die Partie.

Die Schmiden Pumas begannen angriffslustig und trafen zum ersten Mal am Samstagabend. Aber Neuhausen, das ohne den langzeitverletzten Nadim Brockhaus und Mike Pracht auskommen musste, schlug zurück. Letzterer hatte sich in der Vorwoche außerhalb der Platte unglücklich den Fuß verstaucht und musste zuschauen. Dennoch führte der TVN alsbald mit 3:1 (4.). Das 6:9 durch Simon Junker löste eine Auszeit von Markus Bühner aus. Seine Worte fanden Gehör, denn beim 10:10 (20.) durch Hagen Gutbrodt war das Spiel wieder ausgeglichen. Kurz vor der Halbzeitsirene der große Aufreger: Christian Müller war im Konter enteilt und traf den stehenden Toni Lutter voll im Gesicht, der daraufhin erst einmal den Kasten räumte. Und der Übeltäter? Der kam ohne jegliche Ahndung davon. Eine klare Fehlentscheidung der Unparteiischen, die im Großen und Ganzen dennoch recht passabel pfiffen. Zur Pause lagen die Ermstäler dann hauchdünn 13:14 zurück.

Nach dem Wiederbeginn hielt der TVN II den Kontakt und war nach einem stählernen Doppelschlag auf 21:22 (44.) dran. Felix Stahl war ohnehin umtriebig am Samstagabend und traf sieben Mal, war damit bester Werfer der Neuhäuser. Doch dann machten die Hausherren einige Fehler im Angriff, die die Gäste des TSV Schmiden eiskalt auszunutzen wussten. Eine weiter Bühner-Dienstbesprechung beim 21:25 (47.) half nicht mehr viel, denn die Pumas verteidigten ihr Territorium unerbittlich, vor allem Torhüter Baldreich parierte teils übermenschlich. Am Ende waren keine Punkte zu holen und die Partie endete 29:35.

Markus Bühner resümierte: „Wir haben eigentlich ein gutes Spiel gemacht, aber wieder zu viele Gegentore bekommen. Durch individuelle Fehler luden wir die Gäste dann zu Kontern ein. Aber der TSV ist als Drittplatzierter eben ein Topteam, das hat man heute gesehen.“

TV Neuhausen II: Lutter, Klausmann (ab. 27.) – Pohr, T. Reusch (3), Gutbrodt (1), Schweizer, Jungel (4/1), Stotz (4), K. Euchner (1), Stahl (7), P. Euchner (5), S. Reusch (2), Bodechtel (2)